Schulhund

Das Projekt Schulhund – Hunde helfen lernen

Hallo liebe Hofecker Schulfamilie,

mein Name ist Louie und ich bin ein Labrador. Seit dem Schuljahr 2021/22 bin ich zusammen mit meinem Frauchen, Frau Schaermann, an der Hofecker Mittelschule als Schulhund eingesetzt.

Nun, inzwischen gibt es Hunde wie mich an immer mehr Schulen im Lande, denn ein Schulhund sorgt durch seine bloße Anwesenheit für ein stressfreieres Unterrichtsklima, die Lernmotivation und Lernerfolge der Schüler/innen steigen, sie lernen viel über den richtigen Umgang mit mir, aber auch viel über sich selbst.

Regeln einhalten, vorausschauendes Denken, Verantwortung übernehmen, sich in andere einfühlen und selbstbewusster werden: All das kann durch die Arbeit mit mir erreicht werden! Kurz: Ich unterstütze den Lernprozess und schaffe zusätzlich eine ruhige, angenehme Lernatmosphäre. Ich habe ein offenes Ohr für alle und helfe dabei, den Schulalltag in jeglicher Beziehung zu erleichtern.

Kann das nicht jeder Hund? Im Prinzip ja, sofern er, wie ich, ein ausgeglichenes Wesen ohne Aggressionspotential besitzt. Zudem wurde ich gemeinsam mit meinem Frauchen, Frau Schaermann, in einer speziellen Schulhundeausbildung intensiv auf meinen Einsatz in der Schule vorbereitet.

An die schulische Umgebung bin ich mittlerweile schon gut gewöhnt. Mein Einsatz im Klassenzimmer meiner Freunde der 9a erfolgte Schritt für Schritt, um sich natürlich zuerst einmal in Ruhe kennenzulernen. Anfangs war ich schon noch etwas aufgeregt, aber mittlerweile fast gar nicht mehr, sodass ich mit der Zeit immer länger bei meiner 9a im Unterricht dabei sein konnte.

Außerdem habe ich im Laufe des Schuljahres noch weitere Freunde durch die Schulhund AG gewinnen können. Ich hoffe so geht es weiter

Von Verena Schaermann


Update November 2021:

Hurra! Ich habe meine erste Prüfung in der Ausbildung zum Schulhund mit Bravur bestanden und darf nun mit meinem Frauchen in die Klasse!

Das geschieht alles schrittweise, da ich die neue Umgebung und die Arbeit mit den Schülern/ Schülerinnen erst noch kennenlernen muss. Erste Erfahrungen konnte ich bereits in der Schulhund-AG sammeln. Das hat richtig Spaß gemacht und ich freue mich auf mehr 🙂


Infos von Louie vom September 2021:

Hallo zusammen!

Ich möchte mich zunächst kurz vorstellen: Mein Name ist Louie und ich bin ein Labrador. Ich werde ab kommendem Schuljahr 2021/22 zusammen mit meinem Frauchen, Frau Schaermann, die Hofecker-Mittelschule als ausgebildeter Schulhund besuchen.

Warum ich mit in die Schule gehe? Nun, ein Schulhund sorgt durch seine bloße Anwesenheit für ein stressfreieres Unterrichtsklima, die Lernmotivation und Lernerfolge der Schüler/innen steigen, sie lernen viel über den richtigen Umgang mit mir, aber auch viel über sich selbst.

Regeln einhalten, vorausschauendes Denken, Verantwortung übernehmen, sich in andere einfühlen und selbstbewusster werden: All das kann durch die Arbeit mit mir erreicht werden! Kurz: Ich unterstütze den Lernprozess und schaffe zusätzlich eine ruhige, angenehme Lernatmosphäre. Ich habe ein offenes Ohr für alle und helfe dabei, den Schulalltag in jeglicher Beziehung zu erleichtern. 

Mein Frauchen sorgt selbstverständlich bestens für meine Gesundheit und die Hygiene im Klassenraum. Ich werde regelmäßig untersucht, entwurmt und geimpft. Außerdem bin ich als Schulhund bei der Versicherung angemeldet.

Ein vollständig ausgearbeitetes Konzept über meinen Einsatz sowie die Dokumentation über meine Impfungen, Entwurmungen und meinen Gesundheitszustand können Sie im „Pfötchen-Ordner“ im Sekretariat der Schule finden, den Sie jederzeit durchsehen können.

Ihr Louie mit Frauchen Verena Schaermann