Besuch der KZ-Gedenkstätte Buchenwald

Am 19.07. machten sich die Klassen 9cM der Hofecker-Mittelschule und die 8bM der Münsterschule auf, um in die dunkelste Vergangenheit der deutschen Geschichte zu blicken. Mit dem Bus fuhren die Klassen zur KZ Gedenkstätte Buchenwald, die am Ettersberg bei Weimar liegt. Hier wurden von 1937 bis 1945 ca. 266.000 Menschen inhaftiert. Unter schlimmsten Bedingungen mussten die Gefangenen Zwangsarbeit verrichten. Sie litten dabei an Unterernährung, psychischer und physischer Gewalt und viele Insassen wurden auch brutal ermordet. Man schätzt, dass etwa 56.000 Menschen im KZ Buchenwald ums Leben kamen, bis das Lager am 11. April 1945 von den US-Truppen befreit wurde. In einem kurzen Einführungsfilm wurden wichtige Daten und Fakten zum KZ Buchenwald erläutert und Erfahrungsberichte ehemaliger Insassen gezeigt. In einer zweistündigen Führung wurde das gesamte Lager besichtigt, die Schülerinnen und Schüler erfuhren hierbei viele grausame Details und konnten viele Fragen stellen. In der Nachbesprechung wurden im Unterricht Strategien erarbeitet, damit sich so etwas nicht mehr so einfach wiederholen kann. Den Schülerinnen und Schülern wurde klar, dass jeder etwas dazu beitragen kann. Ausgrenzung, Rassismus, Intoleranz und Mobbing haben in der Schule keinen Platz!

Patrizia Hofmann